Filme | Filmy

Semîn – une ville avec beaucoups d’accents | eine Stadt mit vielen Akzenten 
ein etwas anderer film über Nîmes, die partnerstadt von Frankfurt (Oder) | un film un peu different sur la ville de Nîmes, jemele avec Francfort sur Oder

Sybiracy | Sibirienverschleppte
Zu sozialistischen Zeiten durften sie nicht über ihr Schicksal reden. Sie wurden während des Zweiten Weltkrieges und oft auch noch lange danach in verschiedene Arbeitslager nach Sibirien verschleppt, in den so genannten GULAG, weil sie oder ihre Eltern Großgrundbesitzer (Kulaken) waren, polnische Patrioten oder einfach nicht einverstanden mit dem System. Als sie nach vielen Jahren entlassen wurden, lag ihre alte polnische Heimat in der Sowjetunion und so wurden viele von ihnen im heutigen deutsch-polnischen Grenzgebiet angesiedelt. Seit 1990 dürfen sie über ihr Schicksal sprechen und werden gleich vom Nationalstaat instrumentalisiert…

Za czasów socjalizmu zabroniono im opowiadać o swoim losie. W trakcie drugiej wojny światowej, a nawet lata po jej zakończeniu, zsyłano ich gułagów, czyli obozów pracy na Syberii, ponieważ pochodzili z rodzin wielkich posiadaczy ziemskich (uznawano ich za tzw. “kułaków”), byli aktywnymi polskimi patriotami albo zwyczajnie dlatego, że wyrażali sprzeciw wobec nowego ładu. Kiedy pozwalano im po wielu latach powrócić do domów, ich małe ojczyzny niejednokrotnie leżały już w granicach Związku Radzieckiego, wobec czego nakazywano im osiedlanie się w regionie pogranicza polsko-niemieckiego. Od 1990 roku mogą swobodnie opowiadać swoją historię, choć bywają instrumentalizowani ze strony zwolenników państwa narodowego…

gesang der kulturen | śpiew kultur | singing cultures, 2014
Wir, Menschen aus verschiedenen Kulturen singen gemeinsam die Lieder, die wir lieben. Und wenn wir zusammen singen können, warum sollten wir dann nicht auch zusammen leben können. Die Reise ist weit. Aber ein gutes Lied verkürzt den Weg. Kommt deshalb zu uns, singt euch den Staub von der Seele und stimmt das kommende Lied der Kulturen mit uns an.

People from different cultures want to sing altogether the songs they remember and love. If we can sing together, why shouldn’t we live together. The journey might be long. But a good song shortens the way. So come together, join our chorus and strike up the sound of cultures.

Jesteśmy ludźmi z różnych kultur i chcemy razem zaśpiewać piosenki, które pamiętamy i kochamy. Jeżeli jesteśmy w stanie zaśpiewać razem, będziemy również w stanie żyć razem. Podróż jest daleka ale dobra piosenka skróci drogę. Więc dołączcie do nas, wyśpiewajcie wasze troski i waszą radość, śpiewajcie z nami i niech zabrzmią kultury.

Nous, des gens de différentes cultures, voulons chanter ensemble avec vous les chansons, lesquelles nous nous rappelons bien, parce-que nous les aimons. Et alors, si nous sommes capables de chanter ensemble, nous sommes peut-être aussi bien capables de vivre tous ensemble. Le voyage est long et loin, mais une bonne chanson et capable de raccoursir le chemin. Alors venez chez nous, chantez avec douleurs et avec joie, chantez avec nous les sons des cultures.

Personas de diferentes culturas cantaremos juntos las canciones que recordamos y que nos gustan. Si podemos cantar juntos, por qué no deberíamos poder vivir juntos? El camino es largo, pero una buena cancion lo acorta. Anímate a venir, a participar del coro y de las músicas de las diferentes culturas.

Witamy w Beelitz
Ein Film für polnische Neusiedler

Bei den Überlegungen für ein neues Siedlungskonzept der Spargelstadt Beelitz hat sich eine Ideenfindungskomission besonders mit der Situation der polnischen Spargelstecher beschäftigt. Ohne sie gäbe es in Beelitz keinen Spargel mehr, denn deutsche Mitbürger sind zu schwach für die Spargelernte und sehen sich außerdem nicht in der Lage, für 4€ die Stunde zu arbeiten. Mehr können die Spargelbauern aber nicht zahlen, da sonst der Spargel auf dem Markt nicht mehr konkurrenzfähig wäre.

Beelitz als Spargelstadt hat seine Existenz also in besonderem Maße den über tausend polnischen Gastarbeitern zu verdanken, die im Februar auftauchen und im Juni wieder verschwinden. Sie leben in dafür vorgesehenen Baracken auf die umliegenden Spargelhöfe verteilt. In der Stadt sieht man sie nicht. Das wollen wir ändern, denn sie sollen Teil unseres Stadtbildes werden. Ein neues Siedlungsprogramm soll unsere Mitbürger auf Zeit zu Bürgern auf Dauer machen.

Wir führen regelmäßig polnische Spargelstecher durch unsere wunderschöne mittelalterliche Stadt und zeigen Ihnen, was wir zu bieten haben. Viele polnische Familien überlegen nun, sich hier niederzulassen und bei der Rettung von Beelitz nicht nur als Spargelstadt zu helfen…

Der Film begleitet eine Gruppe polnischer Spargelstecher bei einer Stadtführung inklusive Besichtigung des Kirchturmes und leer stehender Häuser, die ihnen zum Kauf angeboten werden. Der polnischsprachige Film (für Sie mit deutschen Untertiteln) ist in Polen auf großes Interesse gestoßen und wir sind zuversichtlich, dass sich die Altstadt von Beelitz schnell wieder belebt.

Michael Kurzwelly
Sonderbeauftragter für Raumumordnung, 2008

biała strefa
pierwszy obszar, który już nie istnieje, 145 km2 wyciętych z wszystkich map. Nie można tam wchodzić, bo tam niczego nie ma…, Michael Kurzwelly, 2005

die weisse zone
die weisse zone ist weltweit das erste gebiet, das es nicht mehr gibt…, Michael Kurzwelly, 2005

yusef yusef
yusef cooking at refugees home „Seefichten“