Fairtrade in Nowa Amerika?

workshop | vortrag | präsentationen

23.-25.09.2016

Veranstaltungsort | Miejsce:

ehem. Turnhalle Carl-Philipp-Emmanuel-Bach-Straße, Frankfurt (Oder)

Dawna hala sportowa przy ulicy Carl-Philipp-Emmanuel-Bach-Straße, Frankfurt nad Odrą

„Brückenplatz | Plac Mostowy – reloaded“

Vom 23.-25. September 2016 laden wir kleine Produzenten und Akteure aus der deutsch-polnischen Grenzregion ein, die im landwirtschaftlichen Bereich konventionell arbeiten oder neue Wege ausprobieren, von Permakultur über solidarische Landwirtschaft bis hin zu einer Time Bank. Sie präsentieren sich mit ihren Versuchen, Ideen und Produkten der Öffentlichkeit in Frankfurt (Oder) im Rahmen der grenzüberschreitenden deutsch-polnischen Idee „Słubfurt“. Die schweizer Agrarökonomin Fausta Borsani wird einen Vortrag und Workshop durchführen mit dem Titel „Zwischen Fairtrade und Profit – Wer sät, der erntet, oder doch nicht?“. Wir freuen uns auf Diskussionen, Austausch und Vernetzung.

Die Teilnahme ist kostenlos. Anmeldung erforderlich. (mehr …)

Boundary posts | Grenzpfähle | Słupy graniczne

Monday | Montag | Poniedziałek
05.- 09.09.2016
15:00 – 19:00

Brückenplatz | Plac Mostowy 2.0
Carl-Philipp-Emanuel-Bach-Straße
15230 Frankfurt (Oder)

To place a fence does not seem to be very interesting, but with Karl Witzleben it will become a kind of artistic adventure.
We will professionalize the provisoric fence seperating us from the old school yard by placing wooden bars and then we will paint them in the colors of boundary posts worldwide…

Einen Zaun zu setzen scheint keine sehr interessante Tätigkeit zu sein, aber mit Karl Witzleben wird es zu einer Art künstlerischem Abenteuer.
Wir wollen den provisorischen Zaun, der uns vom alten Schulhof trennt, professionalisieren, indem wir Holzpfähle setzen, die wir anschließend in den Farben von Grenzpfählen weltweit bemalen…

Budowanie płotu nie wydaje się być bardzo atrakcyjnym zajęciem, ale z Karlem Witzleben zamienia się w artystyczną przygodę. Chcemy profesjonalizować płot, który nas oddzieli od dawnego podwórka szkoły. Wstawiamy słupy drewniane, których potem przemalujemy w barwach słupów granicznych na całym świecie…

im Rahmen des Projektes „Stadtentwicklungsplanung der Stadt Słubfurt“

gefördert durch:

  • Ministerium für wissenschaft, Forschung und Kultur des Landes Brandenburg
  • Stadt Frankfurt (Oder)

Workshop „Café BlaBla“

We finally get our space for encounter, for being together where our ideas may come to life. Let us start by designing it. We yet got a lot of old chairs and tables. In a workshop with the Potsdam based artist Steffi Ribbe you can design your own chair, paint tables and walls or sew some materials for decorating our space.Let us create our own space!

Endlich bekommen wir einen Begegnungsort, den wir mit unseren Ideen beleben können. Wir beginnen mit der Gestaltung. Alte Stühle und Tische haben wir bereits gefunden. Auf einem Workshop mit der Potsdamer Künstlerin Steffi Ribbe kann jeder seinen Stuhl gestalten, Tische und Wände bemalen, Bezüge und Girlanden nähen. Wir kreieren unseren Raum selbst!

Wreszcie otrzymujemy nasze miejsce spotkań, którego możemy wypełniać naszymi pomysłami. Startujmy go wytworzyć. Już znależliśmy stare krzesła i stoły. Podczas warsztatów z artystką Steffi Ribbe z Poczdamu każdy może tworzyć i ozdabiać swoje krzesło w naszej kafejce, pomalować stoły i ściany oraz szyć girlandy i inne ozdoby. Wykreujmy sami naszej przestrzeni!

http://www.wohnungsverbund.de/aktuelle-nachricht/429.html

www.farbknall.de

date: Jul 18 at 3 PM to Jul 22 at 10 PM

Workshop: ogród wertykalny | vertikaler garten

Obudź w sobie skrytego ogrodnika i naucz się jak przekształcić płot w ogród wertykalny!
Wecke Dein gärtnerisches Talent in Dir und lerne, wie man einen Zaun in einen vertikalen Garten verwandelt!

4 dni: 1 i 2 lipca oraz 8 i 9 lipca
piątek 18:00 – 21:00
sobota 18:00 – 21:00
Doświadczeni ogrodnicy i architekci krajobrazu nauczą uczestników warsztatów jak przygotować i poprawić glebę, urządzić kompostownik, dobrać odpowiednie gatunki i odmiany, zaplanować obsadzenia, oraz pielęgować posadzone rośliny. W rezultacie płot oddzielający Brückenplatz Mostowy 2.0 od miasta zostanie zamieniony w wertykalny ogród kwiatów, warzyw i ziół, który będzie mieszkańców miasta łączył zamiast dzielić. Poznane metody uczestnicy będą mogli wykorzystać na własnych osiedlach i podwórkach.
Wymagania dla uczestników: entuzjazm, ciekawość świata i odporność na świeże powietrze.

https://www.facebook.com/AniskoArchitekturaKrajobrazu/

4 Tage: 1. und 2. Juli sowie 8. und 9. Juli
Freitag 18:00 – 21:00
Samstag 18:00 – 21:00
Erfahrene Gärtner und Landschaftsarchitekten lehren die Workshopteilnehmer wie man den Boden vorbereitet und verbessert, wie man einen Kompost anlegt, wie man passende Pflanzen auswählt, wie man das alles plant und anschließend pflegt. Als Ergebnis werden wir den Zaun, der den Brückenplatz Mostowy 2.0 von der Stadt trennt, in einen vertikalen Garten mit Blumen, Gemüse und Kräutern verwandeln, der die Bewohner der Stadt verbinden wird, statt sie zu trennen. Das Erlernte könnt Ihr dann selber auf Euren Hinterhöfen und Wohnsiedlungen ausprobieren.
Anforderungen an die TeilnehmerInnen: Enthusiasmus, Neugierde an der Welt und Widerstandsfähigkeit gegen frische Luft.

Warsztaty Graffiti Workshop

Im Rahmen des zweitägigen Graffitiworkshops auf dem Brückenplatz, wird die Außenwand der Turnhalle gestaltet. Es wird zu Beginn eine Einführung in die Entstehung der Graffitibewegung. Danach werden Entwürfe erarbeitet und unter Anleitung mit der Sprühdose umgesetzt.
Teilnahme kostenlos, Materialien werden gestellt.
Anmeldung unter arttrans@arttrans.de

W ramach dwudniowych warsztatów graffiti na Placu Mostowym ozdabiamy zewnętrzne ściany sali sportowej. Na początku otrzymujecie krótką lekcję historii ruchu graffiti. Potem tworzymy szkicy naszych projektów, których będziecie mogli realizować za pomocą moich rad.
Udział bezpłatny, materiały też.
Zgłoszenie pod arttrans@arttrans.de

Oliver Bock
(Workshopleiter | Prowadzący warsztatów)

date: Jun 17 at 2 PM to Jun 18 at 6 PM

Brückenplatz | Plac Mostowy – *reloaded

Słubfurt Parlament III

Donnerstag | Czwartek, 12. Mai 17:30 – 19:30
Carl-Philipp-Emmanuel-Bach-Straße, 15230 Słubfurt

Brückenplatz | Plac Mostowy – reloaded

PORZĄDEK DNIA | TAGESORDNUNG:

TOP 1 przywitanie i otwarcie posiedzenia | begrüßung und eröffnung der sitzung
TOP 2 vorstellungder Ergebnisse vom 11.04., informationen | prezentacja wyników z 11.04., informacje już teraz zbieramy konkretne propozycje na występy, pokazy i działania | jetzt schon sammeln wir konkrete vorschläge für auftritte, präsentationen und aktivitäten
TOP 3 wniosków i pytań ze strony radnych | anträge und fragen von seiten der abgeordneten
TOP 4 Eröffnung Brückenplatz, wie präsentieren wir unsere ideen am 28. Mai? | Otwarcie Placu Mostowego, jak prezentujemy naszy pomysły 28. maja? (in arbeitsgruppen | w grupach roboczych)
TOP 5 präsentation der arbeitsgruppen| prezentacja grup roboczych

DYSKUSJA | DISKUSSION
Brückenplatz | Plac Mostowy
Brückenplatz | Plac Mostowy – reloaded (facebook)

neujahrsempfang | przyjęcie noworoczne | new years party

środa | mittwoch | wednesday
13.01.2015, 18:00

st. marienkirche | kościól mariacki | st.mary’s church
oberkirchplatz, 15230 frankfurt (o)

ausstellungseröffnung | otwarcie wystawy | exhibition opening
präsentationen | prezentacje | presentations

wstęp wolny | eintritt frei | admission free

kontakt: arttrans@arttrans.de, 0049-171-2668747 (D), 0048-794-407436 (PL)

Asylum in Słubfurt

Datum 

Ort | Miejsce | Place
Kleist Forum (im Foyer)
Platz der Einheit 1
15230 Frankfurt (Oder)

Vernissage | Wernisaż | Opening
Dienstag | Wtorek | Tuesday,
24.11.2015, 18:00

Stell Dir vor, Du brauchst Asyl. Du suchst eine neue Heimat oder hast Angst, Deine alte Heimat zu verlieren?
Die multimediale Installation lädt zum Mitmachen ein.

Wyobraź sobie, że potrzebujesz azylu. Szukasz nowej ojczyzny lub boisz się utracić swoją starą ojczyznę?
Instalacja multimedialna zaprasza do aktywnego udziału.

Imagine you need asylum. You are searching a new home or you fear to lose your home?
The multimedia installation invites you to participate. (mehr …)

w krainie migrantów | im land der migranten

In der deutsch-polnischen Grenzregion gibt es nicht nur Deutsche und Polen. Mit der Verschiebung der Grenzen Polens von Osten nach Westen ging auch eine der größten Migrationswellen des zwanzigsten Jahrhunderts einher. Neben der Zwangsvertreibung von Menschen aus den ehemals polnischen und deutschen Ostgebieten gibt es viele andere ethnische Gruppen, die eine neue Heimat in der deutsch-polnischen Grenzregion fanden: Ukrainer, Lemken, Griechen, Roma und Russen, um nur einige zu nennen. Zu den “Ureinwohnern” gehören hingegen die Sorben und die Schlesier. Und dann gibt es die heutigen Migranten aus Westdeutschland, Bayern, Syrien, Afghanistan, Pakistan, Eritrea, Somalia und Kamerun…

Mit diesen Themen beschäftigen sich seit Mai Jugendliche verschiedener Schulen und anderer Bildungseinrichtungen aus Police bei Szczecin, Löcknitz, Frankfurt (Oder), Ośno Lubuskie, Rzepin, Eisenhüttenstadt, Zielona Góra, Boruja Wielkie bei Nowy Tomyśl, Bautzen und Suchy Bór bei Opole.

Die Ergebnisse der 10 künstlerischen Workshops werden auf einer Ausstellung und im Collegium Polonicum gezeigt. Sie wird vom 20.-22. November mit einer Konferenz eröffnet und von den Jugendlichen selber vorgestellt. Den Eröffnungsvortrag hält die Historikerin Prof. Beata Halicka vom Deutsch-Polnischen Forschungsinstitut der Europa Universität Viadrina und der Adam Mickiewicz Uniwersität am Collegium Polonicum. (mehr …)