Bad Słubfurt Zdrój

kulturKURORTkultury

Sztuka na receptę
Wyobraźmy sobie, że „Słubfurtcy“ lekarze swoim pacjentom wystawiają recepty na udział w warsztatach „leczenia przez sztukę“: malarskich, rękodzielniczych, bębniarskich, tanecznych, teatralnych itp. „Słubfurt” staje się znanym międzynarodowym uzdrowiskiem kulturalnym, tryskają źródła kreatywności a każdy staje się artystą.

Kunst auf Rezept
Stellen wir uns vor, dass die in „Słubfurt” ansässigen Ärzte ihren Patienten auch Rezepte für die Teilnahme an einem Malkurs, Trommelunterricht, Basteln, Tanzen, Theater und andere kreative Tätigkeiten verschreiben. „Słubfurt” wird zur international anerkannten Kurstadt, die kreativen Quellen sprudeln, jeder Mensch wird zum Künstler.

Model miasta zdrojowego
Naszym celem jest urzeczywistnienie tego pomysłu. W tym celu chcemy stworzyć katalog „warsztatów kulturalnych” leczniczych i profilaktycznych,  dostępnych dla wszystkich mieszkańców. Chcemy nawiązać również wstępne kontakty z lekarzami aby namówić ich do przyłączenia się do eksperymentu.

Kurstadtmodell
Es geht uns darum, diese Idee modellhaft durchzuspielen und visuell erlebbar zu machen. Dazu wollen wir einen „Rezeptkatalog“ mit vor Ort durchführbaren „Kulturheilungen“ erstellen und gleichzeitig erste Kontakte zu Ärzten knüpfen, um sie zu überreden, probeweise an dem Experiment teilzunehmen.

Oferta lecznictwa kulturalnego
W ofercie mamy różnorodne warsztaty kulturalne…

Die Kulturheilangebote
Wir haben bereits verschiedene Kulturheilungen im Angebot:
Fotografie, Holzwerkstatt, Malerei, Tanzen, Trommeln, Schauspiel, Schreiben…

Udział w warsztatach jest bezpłatny! | Die Teilnahme an den Workshops ist kostenfrei!

więcej… | mehr…

D-PL Konferenzja ZEITbankCZASU

sobota | samstag, 24.02.2017, 10:00 – 16:00
Collegium Polonicum, sala konferencyjna
ul. Kościuszki 1, PL-69-100 Słubice

Polsko-niemiecka konferencja na temat walut alternatywnych

W sobotę, 24 lutego, w Collegium Polonicum w Słubicach, odbędzie się jednodniowa konferencja na temat walut alternatywnych i banków czasu. Omówione zostaną zagadnienia praktycznej realizacji projektów walut regionalnych i ich zakresu działania.
Dr. Grzegorz Sobiecki z Kolegium Nauk o Przedsiębiorstwie SGH w Warszawie podzieli się wynikami badań, które przeprowadził w Polsce. Pani Kathrin Latsch z Monnety GmbH przedstawi kilka banków czasu w Niemczech, a Pani Julita Jakubowska będzie relacjonować praktykę jej banku „Bank Czasu – Bankiem życzliwości“ z Tczewa koło Gdańska.
Po prezentacjach uczestnicy zaproszeni zostaną do zaangażowania się w rozwój transgranicznego polsko-niemieckiego banku czasu. Powodem konferencji są trudności, które Stowarzyszenie Słubfurt e.V. napotyka w praktycznej realizacji lokalnego „ZeitBankCzasu“.

Wydarzenie jest wspierane ze środków euroregionalnych i będzie towarzyszyć studentom seminarium prowadzonym przez Michaela Kurzwelly’ego przy Europejskim Uniwersytecie Viadrina we Frankfurcie nad Odrą.

Wydarzenie będzie tłumaczone symultanicznie. Uczestnictwo jest
bezpłatne. Zgłoszenia przyjmowane są przez organizatorów na adres:
buero@slubfurt.net

 


D-PL Konferenz zu alternativen Währungen

Am Samstag, den 24. Februar findet im Collegium Polonicum eine eintägige Konferenz statt, die sich mit alternativen Währung beschäftigt, dem Zeitgeld. Es geht dabei um ganz konkrete Fragen der praktischen Umsetzung von Regionalwährungen und ihren Aktionsradius.
Dr. Grzegorz Sobiecki vom Collegium für Wirtschaftswissenschaften in Warschau (Kolegium Nauk o Przedsiębiorstwie SGH) hat dazu in Polen geforscht und wird den Gästen einen Einblick geben. Kathrin Latsch von Monneta GgmbH wird verschiedene Zeitbanken in Deutschland vorstellen und Julita Jakubowska wird aus der Praxis ihrer „Bank Czasu – Bankiem Życzliwości“, Zeitbank aus Tczew bei Gdańsk berichten.
Im Anschluss an die Vorträge sind die TeilnehmerInnen eingeladen, sich mit der Entwicklung einer grenzüberschreitenden deutsch-polnischen Zeitbank zu beschäftigen. Anlass für die Konferenz sind Schwierigkeiten, mit denen sich der Verein Słubfurt e.V. bei der praktischen Umsetzung seiner „ZeitBankCzasu“ konfrontiert sieht.

Gefördert wird die Veranstaltung durch EU-Mittel und begleitet wird die Konferenz von Studentinnen eines von Michael Kurzwelly geleiteten Praxisseminars an der Europa Universität Viadrina.

Die gesamte Veranstaltung wird zweisprachig gedolmetscht, die Teilnahme ist kostenlos. Anmeldungen nehmen die Organisatoren entgegen unter:
buero@slubfurt.net

anmeldeformular_formularz_zgloszeniowy

konferencja_zeitbankczasu

 

Film Nowa Amerika D/PL

freitag |piątek, 23. 02.2017, 18:00 – 19:30
Słubicki Miejski Ośrodek Kultury, Sala kinowa
ul. 1/go Maja 1, PL/69/100 Subice

Dokumentarfilm | Film Dokumentalny: Nowa Amerika
60 Minutyn,
Reżysseur: Kristof Kannegießer
Producent: Indi Film
im auftrag | na zlecenie: swr

eintritt frei | wstęp wolny

D – nach unten scrollen

Nowa Amerika została założona na zakonspirowanym spotkaniu w dniu 20 marca 2010 r. w Szczettin. Jest to federacja 4 państw związkowych: Szczettinstan, Terra Incognita, Lebuser Ziemia i Schlonsk. NOWA AMERIKA oferuje wszystkim pionierom i wolnopaństwowcom szansę poznania specyfiki naszej krainy, jej wyjątkowości i tradycji. Zapraszamy do podróży odkrywczej po naszej ziemii.

Nowa Amerika wurde am 20. März 2010 auf einem konspirativen Treffen gegründet. Es handelt sich dabei um eine Föderation, die sich aus den 4 Teilstaaten Szczettinstan, Terra Incognita, Lebuser Ziemia und Schlonsk zusammensetzt. NOWA AMERIKA bietet allen Pionieren und Freiheitshungrigen die Chance, die Geheimnisse unserer 4 Staaten zu entdecken und ihre Eigenarten und Traditionen kennen zu lernen. Machen Sie eine Entdeckungsreise durch unser „Land“.

https://www.swr.de/junger-dokumentarfilm/junger-dokumentarfilm-nowa-amerika-deutsch-polnische-grenze/-/id=100850/did=20192584/nid=100850/4rkzhr/index.html

http://www.nowa-amerika.eu/informacjonen/nowa-amerika/

Przyjęcie noworoczne | Neujahrsempfang

freitag |piątek, 23. 02.2017,  18:00 – 21:30
Słubicki Miejski Ośrodek Kultury
ul. 1/go Maja 1, PL/69/100 Subice
Słubfurter Neujahrsempfang Przyjęcie Noworoczne Słubfurtu

Die Stadt Słubfurt wurde 1999 gegründet und 2000 in das Register für Europäische Städtenamen eingetragen. Seitdem entwickelt sich die Stadt prächtig und wurde 2010 zur Hauptstadt von Nowa Amerika.
Słubfurt ist jetzt volljährig und lädt deshalb alle Słubfurter, potentielle Neubürger, Freunde und Neugierige zum Słubfurter Neujahrsempfang ein, diesmal ins Słubicer Kulturhaus SMOK.
Um 18:00 wird im Kinosaal der Dokumentarfilm „Nowa Amerika“ gezeigt. Ab 19:30 geht es dann im ersten Stock mit Präsentationen von Studentinnen des Kuwi-Praxisseminars der Europa Universität Viadrina zum Thema Słubfurt weiter, mit anschließender Überraschung. Der Eintritt ist kostenlos.

neujahrsempfang | przyjęcie noworoczne | new years party

środa | mittwoch | wednesday
13.01.2015, 18:00

st. marienkirche | kościól mariacki | st.mary’s church
oberkirchplatz, 15230 frankfurt (o)

ausstellungseröffnung | otwarcie wystawy | exhibition opening
präsentationen | prezentacje | presentations

wstęp wolny | eintritt frei | admission free

kontakt: arttrans@arttrans.de, 0049-171-2668747 (D), 0048-794-407436 (PL)

Asylum in Słubfurt

Datum 

Ort | Miejsce | Place
Kleist Forum (im Foyer)
Platz der Einheit 1
15230 Frankfurt (Oder)

Vernissage | Wernisaż | Opening
Dienstag | Wtorek | Tuesday,
24.11.2015, 18:00

Stell Dir vor, Du brauchst Asyl. Du suchst eine neue Heimat oder hast Angst, Deine alte Heimat zu verlieren?
Die multimediale Installation lädt zum Mitmachen ein.

Wyobraź sobie, że potrzebujesz azylu. Szukasz nowej ojczyzny lub boisz się utracić swoją starą ojczyznę?
Instalacja multimedialna zaprasza do aktywnego udziału.

Imagine you need asylum. You are searching a new home or you fear to lose your home?
The multimedia installation invites you to participate. (mehr …)

w krainie migrantów | im land der migranten

In der deutsch-polnischen Grenzregion gibt es nicht nur Deutsche und Polen. Mit der Verschiebung der Grenzen Polens von Osten nach Westen ging auch eine der größten Migrationswellen des zwanzigsten Jahrhunderts einher. Neben der Zwangsvertreibung von Menschen aus den ehemals polnischen und deutschen Ostgebieten gibt es viele andere ethnische Gruppen, die eine neue Heimat in der deutsch-polnischen Grenzregion fanden: Ukrainer, Lemken, Griechen, Roma und Russen, um nur einige zu nennen. Zu den “Ureinwohnern” gehören hingegen die Sorben und die Schlesier. Und dann gibt es die heutigen Migranten aus Westdeutschland, Bayern, Syrien, Afghanistan, Pakistan, Eritrea, Somalia und Kamerun…

Mit diesen Themen beschäftigen sich seit Mai Jugendliche verschiedener Schulen und anderer Bildungseinrichtungen aus Police bei Szczecin, Löcknitz, Frankfurt (Oder), Ośno Lubuskie, Rzepin, Eisenhüttenstadt, Zielona Góra, Boruja Wielkie bei Nowy Tomyśl, Bautzen und Suchy Bór bei Opole.

Die Ergebnisse der 10 künstlerischen Workshops werden auf einer Ausstellung und im Collegium Polonicum gezeigt. Sie wird vom 20.-22. November mit einer Konferenz eröffnet und von den Jugendlichen selber vorgestellt. Den Eröffnungsvortrag hält die Historikerin Prof. Beata Halicka vom Deutsch-Polnischen Forschungsinstitut der Europa Universität Viadrina und der Adam Mickiewicz Uniwersität am Collegium Polonicum. (mehr …)

Veranstaltungen Brückenplatz | Wydarzenia na Placu Mostowym

weitere veranstaltungen findet ihr hier | więcej wydarzeń znajdziecie tu:
http://www.termin.slubfurt.net

The most beautiful time ends at some point

Flügelverleihstation | Wypożyczalnia Skrzydeł
Samstag | Sobota, 29.08.2015, 16:00 – 22:00

Unter dem Motto „Flügelverleihstation – In welcher Stadt wollen wir leben?“ findet auf dem Brückenplatz südlich der Slubicer Straße eine feierliche Abschlussveranstaltung des Projektes AKTYWATOR und des Brückenplatzes statt.

Pod hasłem „Wypożyczalnia Skrzydeł – w jakim mieście chcemy żyć“ odbywa się na Placu Mostowym przy ulicy Slubicer Straße impreza pożegnalna projektu AKTYWATOR oraz Placu Mostowego.

Viele soziale und kulturelle Einrichtungen sowie Initiativen, aber auch Bürgerinnen und Bürger sind dem Aufruf gefolgt, sich mit eigenen Angeboten in das Programm einzubringen und der Doppelstadt Frankfurt (Oder) – Słubice Flügel zu verleihen. Daraus erwachsen ist ein kunterbuntes kulturelles Programm, das seinesgleichen sucht: Tierliebhaber kommen mit einer Hundeschau auf ihre Kosten. Die Tanzgruppe intertreff präsentiert sich mit exotischen und originellen Choreographien. Mehrere Musikgruppen unterschiedlicher Genres und ein DJ sorgen für die musikalische Gestaltung der Veranstaltung… (mehr …)

Konzert: Rubber dots

Freitag | Piątek, 28.08.2015, 20:00

Ein Electronica & Post-Coolwave Duo, gegründet im Jahre 2010.

Ihr letztes Album, MKULTRA, definiert ihre bisherige Arbeit neu. Das Ergebnis ist eine kompakte und kohärente LP, die dunkle, verstörende und nostalgische Kompositionen enthält. Den progressiven Songs gelingt es, die Begeisterung aufrechtzuerhalten – dank der ungleichen Stücke, der Overdrives und einem schmutzigen elektronischen Sound. Das Team wendet sich ab vom vorherigen, liedhaften Schema, was die neue Single „Backemo“ beweist, die absichtlich frei von Inhalten auf der Textebene daher kommt. Die Songtexte der anderen Stücke sind inspiriert von futuristischer Dichtung, manieristischen Gemälden, der großen historischen Ära der Völkerwanderung und dem geschichts-philosophischen Vermächtnis des Hotel Lambert.

Innerhalb von vier Jahren haben Rubber dots zwei Alben veröffentlicht („Rubber dots“ 2011, „Mkultra“ 2014) und zwei EPs. Sie spielten auf den größten Festivals in Polen (Open’er Festival, Audioriver Selector, Coke Live, Free Form, Spring Break), und teilte die Bühne mehrmals mit Größen wie Crystal Fighters. (mehr …)